DIE AUSSTELLUNG “MENSCHENRECHTE. ICH SEHE – DAS ERBE”

de_www_das

Die Ausstellung verbindet in origineller Art die Artikel der Allgemeinen Menschenrechtserklärung und die Äußerungen der Vertreter des polnischen humanistischen Gedankens. Sie erinnert, wie wichtig die Beachtung der Menschenrechte in allen Lebensbereichen ist.

Der erste Teil der Ausstellung lädt zu der Reise in verschiedene Ecken der Erde ein. Es spornt zur Reise in die Tiefe des „Ichs“ und Erregung der Einbildungskraft an. Der Zweck der Expedition-Ausstellung ist das Gelangen an die Quellen der Brüderschaft. Dies ist eine globale Idee des Friedens und der Hoffnung.

Im zweiten Teil der Ausstellung begleiten die photographischen Arbeiten ausgewählte Zitate – die Güter des polnischen humanistischen Gedankens. Das Polen ist gerade das Land, das so würdevoll und klug an Menschenrechte erinnert. Das Erbe des polnischen Gedankens, versehen mit Lichtbildern aus Wilanów und anderen Orten unserer Heimat, wird auf unseren Augen zu einem mehrdimensionalen Werk des Herzens. Zu Jedermanns Diensten.

Die Ausstellung wird unter dem ehrenhaften Patronat des Bürgerrechtsbeauftragten als auch des Zentrums für Auskunft UNO in Warszawa abgehalten und ist ein Teil polnischer Feier des 70-sten Jahrestages der Entstehung von Organisation der Vereinten Nationen.

Präsentationen der Ausstellung:

Das Museum von Palast des Königs Johanns III in Wilanów: von 19. Februar bis 10. März 2015.

Das Kulturzentrum “Das Schloss” in Wrocław (Breslau): von 9. Oktober bis 2. November 2015.

Das Nationale Museum in Kielce – das Kulturen-Dialog- Museum: von 18. November 2015 bis 10. Januar 2016.

Das Piastowski- Schloss in Racibórz: von 4. – bis 31. März 2016.

Das Nationale Museum in Stettin das Dialog-Zentrum „Umbrüche“ in Stettin: von 5. August bis 2. September 2016.

Das Internationale Kulturzentrum in Międzyzdroje: von 6. September bis 6. November 2016.