DAS THEATER DES MENSCHEN

lorca_de

Das Theater ist die Schule des Weinens und Gelächters und ist eine freie Tribüne, wo die Menschen alte moralische Wahrheiten bestätigen können oder sie als fehlerhaft anerkennen und an lebendigen Beispielen ewige Prinzipien, die das Herz und die Gefühle des Menschen regieren, aufklären” (Federico Garcia Lorca).

Das Schauspiel “ALLE MENSCHLICHEN Wesen“

Das Schauspiel-Konzert – darstellend Fragmente der Menschenrechtserklärung, mit den Elementen von Poesie und Musik.

Der Leitgedanke des Schauspiels-Konzerts ist das Verbreiten der Menschenrechte-Idee in allen Lebensbereichen. Als Projekt ist es in gewisser Art die Stimme des Herzens und als solches nimmt verschiedene Formen an, je nach dem Bedarf des Ereignisses, bei dem es dargestellt wird.

Die Aufführungen des Schauspiels:

Die Erstaufführung des Schauspieles “Alle Menschlichen Wesen“: am 6. Dezember 2012

Das Ereignis fand am 6. Dezember 2012 im Ossoliński-Palast in Sterdynia, während des XVI Kongresses der Verwalter von Auskunft- Sicherheit statt, organisiert durch die ENSI.

Zur ersten Vorstellung haben wir den Star des polnischen Theaters Frau Anna Seniuk und das Quartett das Opium eingeladen. Es ist ein ungewöhnlich poetisches, rührendes Schauspiel entstanden, dessen Klima sich ideal der Zeit, dem Thema und dem Rang des Zusammentreffens angepasst hat.

Die Aufführung des Schauspieles “Alle Menschlichen Wesen” im Rahmen des Europäischen Jahres der Bürger: Am 1. Dezember 2013.

Es wurde das Schauspiel “Alle Menschlichen Wesen” während des Inaugurationsabends von dem Kulturell- und Erziehungs-Projekt „2013. Das europäische Jahr der Bürger” im Arnold-Szyfman-Theater Teatr Polski in Warszawa, in der Leistung von Anna Seniuk und Andrzej Seweryn mit Trio de Varsovie – Begleitung aufgeführt.